Die häufigsten Fragen und Antworten zur Jungen Union

1. Was genau ist die JU?

Die Junge Union hat bundesweit mit ca. 130.000 Mitglieder und ist die größte politische Jugendorganisation in Deutschland. Als Nachwuchsorganisation der CDU stehen wir dieser zwar politisch sehr nahe, sind von der Struktur und Organisation her aber eigenständig. Wir wollen Politik von Jugendlichen für Jugendliche machen und lieber selbst Entscheidungen mitgestalten anstatt dies Anderen zu überlassen. Die JU vereinigt in sich konservative, liberale und christlich-soziale Strömungen. Falls Du ausführliche Informationen über Programm und Struktur der Jungen Union haben möchtest, findest Du sie im Grundsatzprogramm bzw. in der Satzung der JU.

 2. Wie alt muss ich sein, um JU Mitglied zu werden?

Das Mindestalter für eine JU Mitgliedschaft beträgt 14 Jahre. Im Alter von 35 Jahren ist die Altershöchstgrenze erreicht und man erleidet den „JU-Tod".

 3. Wie kann ich JU Mitglied werden?

 Wenn Du der JU beitreten möchtest, klickst du hier: Mitglied werden! und füllst das Online-Formular aus. Alle weiteren Informationen findest Du ausführlich auf der Internetseite erklärt.

 4. Wie erfahre ich von JU Aktionen?

 Als JU Mitglied wirst Du zu den Aktionen per Brief oder eMail eingeladen. Außerdem findest Du die Termine auf der Facebook-Seite der JU Lehrte.

 5. Was muss ich über Politik wissen, um JU Mitglied zu werden?

Nichts! Viele JUler haben sich vor ihrem Beitritt nur sehr wenig mit Politik beschäftigt. Die JU bietet eine gute Chance ohne großes Vorwissen „Politik zu lernen".

6. Macht die JU nur Politik?

Nein! Die JU Lehrte hat das Motto 50% Spaß und 50% Politik. Neben unseren politischen Veranstaltungen kann man beispielsweise auch an Grillfesten, Wanderungen, Fußballturnieren o.ä. teilnehmen.

7. Was kann ein JU Mitglied alles machen?

JU Mitglieder können gemeinsam Aktionen planen, ihre Ideen in Ausschüssen einbringen oder Partys organisieren. Außerden hast Du als JUler die Möglichkeit Dich in die JU-Vorstände wählen lassen oder in Kommunalparlamenten mitzuarbeiten! Und viel, viel mehr...